Eintrag hinterlassen

 
 
 
 
 
 
Felder mit * sind zwingedn auszufüllen.
Ihre E-mail Adresse wird nicht veröfentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir Ihre IP Adresse 3.237.16.173.
148 Einträge
Familie Eberle aus St. Gallen schrieb am 29. Mai 2023 um 19:03
Liebe Elisabeth
nach 16 Jahren durften wir nochmals mit unseren nun erwachsenen Kindern, zwei wunderschöne Tage im Städeli verbringen. Erholung pur.
Dieser wunderschöne Ort muss man einfach gesehen haben.
Wir alle haben es genossen und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Vielen herzlichn Dank die Eberle‘s
Familie Engeli aus Henau St.gallen schrieb am 2. Mai 2023 um 19:14
Das Städeli war für uns einfach genial einzigartig und der richtige Ort zum mal zu ruhe zu kommen.
Wir genossen an einem kurzen Wochenende die stille den Zuber ( der am Abend ca. 45 Grad hatte...)das Holzspalten und die Wiesen mit noch ein wenig Schnee in vollen Zügen. Elisabeth ist eine super liebe und freundliche Gastgeberin die uns weil wir so spät anreisten mit einer feinen Suppe und Dessert verwöhnte, nochmals vielen Dank!
Egal was wir hatten ob vorher während oder danach sie war immer für uns da.
Unser Jungs 10,8, 6 und wir können es kaum erwarten wieder zukommen!
Nina und Mike Weiland mit Kidz aus Kesswil schrieb am 19. März 2023 um 20:02
Familie mit Kindern und Teens im März 2023

Wir waren im März 2023 im Städeli mit unseren 6 Kindern im Alter von 10, 11, 12, 14, 14 und 15 Jahren. Spät Abends erst, weil unsere Teens noch Schule hatten bis 17.00, machten wir uns nach dem schnell gefundenen Parklpatz in Rona zu Fuss mit Stirnlampen auf ins Städlei durch den Schnee. Wir fanden die Hütte gut und wurden von Elisabeth sehr warmherzig begrüsst. Sie führte uns sogleich durchs Städeli. Danach gab es eine köstliche Suppe, welche uns Elisabeth auftischte, bevor Sie sich verabschiedete. Sogar eine Vegi Suppe für unsere Vegi-teens hatte Elisabeth parat😃. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank Elisabeth! Vom Tag und von der Aufregung fielen alle fix und fertig ins kuschelige Bett. Vorher bekamen natürlich noch alle eine Wärmeflasche, es hat reichlich davon. Am nächsten Morgen sprangen wir aus den Betten und genossen den schönen Sonnenaufgang. Wie wundervoll, diese Weite und Stille. Nun schmiedeten wir Essenspläne. Wir wollten unbedingt eine feine Pizza über dem Feuer machen. Dampfnudeln schwebten uns ebenfalls vor und der Zuber soll auch warm gemacht werden. nach einem feinen Porridge zum Zmorge (gut hatte es Haferflocken und Zimt, denn wir nahmen kein Brot mit und um 5.oo aufzustehen um zu backen war mir dann doch etwas zu heftig) hiess es feuern, feuern, feuern. In der Hütte von Elisabeth hat es wirklich alles, hier kann nach Herzenslust gekocht werden, einfach super! Alles konnten wir finden! Wir waren alle hin und weg von der feinen Holzofenpizza die wir kreirten. An dieser Stelle muss ich sagen, dass die Küche top organisiert ist uns sehr sehr sauber. Es hat richtig Spass gemacht zu kochen, da wir alles auf Anhieb gefunden haben. Der Abwasch war dann echt etwas heftig mit so vielen Personen, wir sind uns halt eine Abwaschmaschine gewohnt. Allerdings haben unsere Kinder total freiwillig mitgeholfen und dabei entstanden gute Gespräche. Die Dampfnudeln waren ebenfalls eine Freude! Schon bald konnten wir in den Zuber springen. Die Zeit schien still zu stehen im Maiensäss! Die Kinder fanden Füdlirutscher im Haus und sausten damit über den Schnee, jeder war irgendwo ums Haus herum. Die kleinen Mädchen fingen am Nachmittag an Aschenputtel zu spielen und eines davon wischte emsig die Veranda. Die Teens durften mit uns anstossen, da 2 davon gerade die mühsame thurgauische Aufnahmeprüfung ans Gymi erfolgreich schrieben, nach Wochen des Lernens. 😅
Dieser Ort hat etwas ganz besonderes an sich, ich würde es fast magisch nennen, man kann das Leben von früher wieder ein wenig erahnen und fühlen, das tut so gut. Dass es keinen Wasserhahn in der Küche hat ist zuerst einmal irritierend, und dann einfach nur toll!

Wir liebten das Städeli und möchten unbedingt wieder kommen. Vielen Dank Elisabeth, für dieses einmalige Erlebnis, welches wir gerne wiederholen.
Liebe Grüsse aus Kesswil
Nina und Mike mit Jelena, Annabel, Jana, Liya, Mirabel und Nesthäkchen Alina
Rob and Sabrina schrieb am 29. Januar 2023 um 14:51
Rob (English) and Sabrina (Swiss)
Stay from 9th to 13th January 2023

Maiensäss Städeli was a wonderful way to experience the 'snow line' of the Alps high above the foothills. My Swiss partner (who grew up in an area near to Furna) and I wanted to stay in a hut which still held on to the past and Maiensäss Städeli provided exactly what we wanted for our holiday. It was my first time holidaying in the Swiss Alps and I found the hut is positioned in the ideal spot for spectacular views of the Swiss mountains.

We stayed at the hut in early January and lucky for us the snow arrived just in time for our stay. We enjoyed snow trekking at our leisure around the hut and there is a good track nearby for further exploration of the area. Even if it had not snowed, hiking would still have been pleasurable and the hut provided comfortable shelter and plenty to do. The wood chopping was good fun and the wood provided great fuel for the oven and stove to warm the hut for many hours. If you can speak Swiss-German or German there were plenty of books and games to play but most of my time was spent enjoying the hut's provisions, especially the hot tub. The hut has everything you could need for cooking and drinking and the cellar has a good stock of a variety of food and drink. We wanted to get back to basics but the owner has provided enough modern touches like solar panelled electricity and a modern kitchen to enable you to have time to relax and enjoy your stay.

A key part of us being able to enjoy our stay was the owner, Elisabeth, who was helpful before and during our stay. Another key factor in enabling us to have a wonderful stay at Maiensäss Städeli was the hard work and dedication of Elisabeth and her helpers. They have ensured a traditional Swiss hut and the local area can continue to be enjoyed as a home for others. We hope to return to Maiensäss Städeli at some point in the near future.
Reto aus Pratteln schrieb am 20. Januar 2023 um 8:30
Aufenthalt vom 13. – 18. Januar 2023

Ich konnte die Abgeschiedenheit des Städeli in vollen Zügen im Winter geniessen. Die Zivilisation ist nicht greifbar. Neben dem nächstgelegenen Maiensäss, das ca. 300 m entfernt liegt, sind nur einzelne Schneeschuhläufer sichtbar. Spuren im Schnee zeugen von einer lebendigen Wildtierpopulation. Von Fuchs-, Hasen- und Reh- bis zu Luchs-Spuren (?) konnte ich alles beobachten. Kurz: Wer die Ruhe sucht, findet diese sicherlich hier oben.

Das Maiensäss ist top ausgestattet und es hat mir an nichts gefehlt. Neben der sehr gut ausgerüsteten Küche für Koch- und Backliebende sind auch jegliche erdenklichen Zutaten für die Menu-Zubereitung bereits vor Ort. Auf Anfrage werden von der liebenswürdigen Vermieterin auch weitere verderbliche Waren wie bspw. Eier, Milch, etc. gegen Entgeld zur Verfügung gestellt. Der Vorrat in Naturkeller war für mich ebenfalls eindrücklich. Diverse Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Weiss- und Rotkohl, Zwiebeln, Wirsing, etc.), Alpkäse und Salsiz sowie eine grossartige Auswahl an Bier und Wein stehen bereit.

Die Arbeiten für den Tagesablauf wie Holzhacken und Bereitstellen für den Stuben- oder Küchenofen, Wasserholen am gedeckten Brunnen oder das Einheizen des Badeofens für das anschliessend wohlverdiente Bad im Holzzuber waren für mich bereichernd und befriedigend zugleich. Hinzu kamen natürlich das Ausprobieren der eigenen Back- und Kochkünste in der im Jahr 2022 neu erbauten Küche.

Rundum habe ich mich im Städeli sehr wohl gefühlt und konnte den Alltag vergessen. Besten Dank Elisabeth für deine stets zuvorkommende und doch zurückhaltende Betreuung.
Herzlicher Gruss Reto
Rahel Hofer aus Niederweningen schrieb am 25. August 2022 um 14:01
13. - 20. August 2022

Heuer durften wir das Städeli im Sommer kennenlernen, nachdem wir bereits einmal im Winter da waren.
Die Jungs haben sich extrem gefreut und die Anfahrt konnte ihnen nicht schnell genug gehen. Wir hatten die Bikes dabei und haben die eine oder andere Ausfahrt gemacht. Der Furner Berg eignet sich sehr gut für leichtere aber auch anspruchsvollere Bike-Touren.
Highlights im Sommer sind die frischen Produkte der Alp Lengweid und deren Verarbeitung im Städeli, der Speichersee und selbstverständlich der Zuber und das Experimentieren mit verschiedenen Anfeuerarten. Das Bett im Elternschlafzimmer ist so bequem, dass man garantiert jeden Sonnenaufgang verschläft! Und die grosse Auswahl an tollen Spielen macht auch einen Regentag zu einem tollen Erlebnis...
Die Woche war viel zu schnell vorbei, aber wir zehren noch von den schönen Erinnerungen!

Herzlichen Dank, liebe Elisabeth, dass Du das Städeli zu dem gemacht hast, was es jetzt ist: ein Juwel zur totalen Entschleunigung!

Rahel und Jungs
Stefan Kaufmann aus Bützberg schrieb am 25. Juli 2022 um 20:45
vom 16.07.22 - 23.07.22 durften wir eine Wunderschöne Woche im Städeli verbringen.

Schon bei der Ankunft waren wir in wenigen Sekunden verzaubert vom Charm des Maiensäss, zudem durften wir gleich miterleben wie die Bauern das Heu zusammenführten. Die Zeit ging viel zu schnell vorbei und wir durften neben den schönen Wanderungen bei Sonnenschein und Nebel welcher auch verzaubern kann einen Landi Lastenwagen erleben der im Morast versunken war, die vielen Pferde, Kühe und Murmeltiere, aber auch die Baustellen Fahrzeuge auf dem Weg zum Speichersee.

Wir könne das Städeli nur weiterempfehlen, es war eine Wunderbare Abwechslung mit allem was man braucht neben dem sonst so hektischen Alltag.

Danke für die Gastfreundschaft
Marianne, Thomas, Jan und Stefan
May Hannah Breunig aus Deutschland schrieb am 10. Januar 2022 um 12:57
Liebe Elisabeth, Liebe Städelisüchtigen und die die es werden wollen.

Wir sind auf jeden Fall dabei Städelisüchtig zu werden.
Bei 40cm Neuschnee im super heißen Zuber sitzen, Fondue, Raclette und Käsespätzle machen... Es hat uns an nichts gefehlt und war ein traumhafter Urlaub.
Wir waren zeitweise sogar zu 9. Ist schon sehr kuschlig, uns hat es aber nicht gestört, die andere Hälfte der Tage waren wir nur zu 5. und das war perfekt und jeder hatte genug Platz.
Ich empfehle jedem sich von der Zeitlosigkeit und Naturverbundenheit des Städelis entführen zu lassen. Wir kommen nächstes Jahr wieder!

Alfie, Pipa, Samuel, Lars, Carmen, Betzi, Daniel, Clara, Mica, Paul, Hannah und (NINO)
Annette Jäckle aus England schrieb am 23. August 2021 um 8:00
Wir hatten das Städeli 2020 als Geschenk zum 80. Geburtstag der Oma gebucht. Wegen Corona mussten wir leider verschieben und waren umso dankbarer dass es dieses Jahr doch noch geklappt hat. Wir waren mit 2 Kindern (8, 11), dem Onkel und der Oma für eine Woche dort und hatten eine wunderbare Zeit! Das Städeli ist toll gelegen und fantastisch ausgerüstet. Wir haben auf die 3 Schlafzimmer verteilt alle wunderbar geschlafen, die Betten sind sehr gut. Wir haben regelmäβig Brot gebacken (im Ofen oder drauβen am Feuer im Dutch Oven) und auf der nahe gelegenen Alp Lengweid Käse, Milch und Speck gekauft. Wir haben sehr schöne Wanderungen gemacht und dabei viele Tiere und kaum andere Menschen gesehen. Den Hot Tub haben wir auch sehr genossen. Es war eine wunderbare Woche! Vielen Dank Elisabeth für Deine Gastfreunschaft und sehr gute Kommunikation im Vorlauf!
Anja aus Menzingen schrieb am 10. Mai 2021 um 18:07
Diesmal hatte uns (2 Erwachsene und zwei Jungs, 13 und 15 Jahre) das Maiensäss «Städeli» gefunden. Bereits einige Zeit vor der Anreise entwickelte sich ein interessanter Austausch mit Elisabeth, der Hüttenbesitzerin. Umso mehr freuten wir uns auf den Aufenthalt. Da noch Schnee lag, parkierten wir unser Auto weiter entfernt und machten uns mit Schneeschuhen und beladener Pulka bei Sonnenschein auf den Weg. Gut, lag noch genügen Schnee fast bis ganz zur Hütte. Angekommen zeigte uns Elisabeth alles und wir sahen froh einer entspannten Woche entgegen. Wir hatten Glück mit dem Wetter, sogar ein Sonnenbrand blieb nicht aus. Der Schnee schmolz jeden Tag etwas mehr und gab die Wiese und unzählige weiße Krokusse frei. Da das Städeli auf über 1.600 m liegt, hat man rundum einen herrlichen Blick ins Prättigau. Die Landschaft ist auch ein Eldorado für den RS ‘Crawler’ des Jüngeren Die Jungs konnten sich auch beschäftigen mit Holzhacken und der Besichtigung von Tieren. Wir alle konnten viele Tiere beobachten und fotografieren: Zahlreiche Gämsen, einige Rehe, Murmeli und einen wirklich grossen Fuchs sowie diverse Greifvögel und auf einer Wanderung auch einen Dachs. Außerdem wurden Brote gebacken, grilliert, Brotzeit gemacht, Raclette gegessen und sehr gut geschlafen. Der Hot-Pot bescherte der ganzen Familie Freude. Strom gab es nur für das Licht und die Smartphones. Die Woche ging so schnell vorbei! Ich bin gespannt, das Städeli ein weiteres Mal zu einer anderen Jahreszeit, vielleicht im Herbst, kennenzulernen.
Silvan Rüegg aus Wädenswil schrieb am 10. Mai 2021 um 12:48
Jahrelang haben wir in der Clique über einen Aufenthalt auf einem Maiensäss gesprochen. Nun haben wir es tatsächlich geschafft und eine Woche lang das Städeli zu bewohnen. Dank der ausserordentlichen Gastfreundschaft von Elisabeth und einem perfekten eingerichteten Maisensäss konnten wir eine entspannende Woche erleben. Die Entschleunigung hatte bereits nach dem ersten Tag eingesetzt. Wir werden sicher wieder kommen. Herzlichen Dank, liebe Elisabeth.
Felix Hahn aus Bern schrieb am 7. Mai 2021 um 9:47
Das erste Mal zu zwei mit Freunden, das zweite Mal zu Dritt mit einem Neugeborenen und nun zu fünft mit drei kleineren Kindern - es hat immer gepasst! Wir haben auch diesen Frühling die Woche im Städeli überaus genossen. Einzig der Hotpot erscheint uns nicht mehr ganz so gross wie früher - erst wenn die Kinder im Bett waren und wir einen Moment zu zweit im warmen Wasser hatten, waren die erinnerten Dimensionen wieder im Lot :). Wir haben jeden Tag das Badewasser eingeheizt, fein gekocht, die Umgebung entdeckt, gespielt, gelacht… Wir werden wieder einmal kommen!
Familie Hofer aus Niederweningen schrieb am 2. März 2021 um 11:25
Das einfache Leben in diesem super eingerichteten Maiensäss, Schneeschuhtouren bei prächtigem Sonnenschein, Nachtspaziergänge bei Vollmond, ein verdientes Bad im Hotpot, Holzhacken nach Lust und Laune, kreative Rezepte ausprobieren auf Holzherd und im urgemütlichen Ofen, die Seele baumeln lassen - die Woche im Städeli war Entschleunigung und Erholung pur!
Herzlichen Dank, liebe Elisabeth!
robin schrieb am 8. Februar 2021 um 20:58
wir vermissen das städeli. robinrahelnaimalee
Andrea und die Silvester Fägnäster schrieb am 4. Januar 2021 um 15:25
Rezept für ein gelungenes Silvester
Man nehme:
- ein Maiensäss über dem Nebelmeer
- eine aufgestellte und unkomplizierte Gruppe
(je unkomplizierter, umso mehr Personen haben Platz 😉 wir waren zeitweise zu 9.)
- Freude an abgelegenen Orten und sanfter Natur
- etwas Erfahrung mit Hütten und Holzöfen
- ein Keller voller gutem Essen
- Elisabeth - die herzliche Gastgeberin, die sogar im Voraus für uns einkauft
- Tourenskis oder Schneeschuhe
- ein Holzzuber mit heissem Wasser
- Spiele aus dem Städeli


Alles mit etwas Humor zusammenmixen und mit glitzerndem Pulverschnee dekorieren. Fertig sind ein paar Tage ohne Stress, voller Freiheit und Gemütlichkeit.

Wir haben das Städeli in vollen Zügen genossen ☀️
Priska schrieb am 21. Oktober 2020 um 17:24
Wir verbrachten unsere Herbstferien mit drei frühpubertierenden stadtgewöhnten Jungs im Städeli. Ohne Strom, fast ohne gamen und trotz "stinkendem" Plumpsklo und einer Wanderung waren die Ferien ein Erfolg. Holzhacken, Pilze sammeln und Hotpot einheizen waren doch fast so interessant wie brawl stars gamen😉. Für uns zwei Mamis wars trotz kaltem bewölktem Wetter wunderschön in dieser noch intakten Natur die Ferien verbringen zu dürfen. Wir wurden von Elisabeth trotz ziemlicher Verspätung, da wir den Weg nicht fanden, sehr herzlich empfangen und eingeführt. Das Maiensäss ist in seiner Einfachheit super durchdacht und mit allem was frau braucht eingerichtet. Es fehlte uns an nichts (ausser ☀️)und wir kommen gerne wieder!
Herzlichen Dank und liebe Grüsse Priska
Petra und Lothar aus Umiken schrieb am 29. Juni 2020 um 12:48
Petra und Lothar aus Umiken schrieb am 29. Juni 2020 um 11:28
Nun waren wir zum 11. Mal im Städeli, zum ersten Mal im Frühsommer, und wir müssen sagen, die Blumenwiesen haben uns schon sehr beeindruckt. Einfach herrlich, diese Farben und diese Vielfalt. Dass wir das Städeli lieben mit all seinen Besonderheiten und Möglichkeiten steht wohl ausser Frage, sonst wären wir schliesslich nicht so oft dort oben, und das 12. Mal ist auch schon gebucht. Und immer wieder gibt es Neues zu entdecken, auch im Haus gibt es immer wieder Erneuerungen und Verbesserungen, das tut dem Städeli gut. Und wenn man verfolgt, mit welcher Detailliebe und Sorgfalt Elisabeth alles in Schuss hält, dann ist es ja kein Wunder, dass der Gästeandrang gross ist. Bisher haben wir aber noch immer eine Lücke im Kalender gefunden, und wenn es nur geschwind eine Wochenende ist 😄.
Liebe Grüsse auch an Ueli und bis zum nächsten Mal

Karin , Michi, Justin,Ayleen und Shana aus Zug schrieb am 14. Juni 2020 um 19:52
Wir durften wundervolle Tage über Fronleichnam im Städeli verbringen.
Nach einer kurzen Irrfahrt sind wir doch noch im Städeli angekommen 😃und wurden von Elisabeth herzlich willkommen geheissen. Nach einer kurzen Instruktion ( wir waren das 1. Mal in einem Maiensäss) haben wir uns ein leckeres Fondue gezaubert. Die nächsten Tage verbrachten wir mit viel Holz hacken, Feuer machen und im Hot Pot baden. Dank Elisabeth konnten wir sogar die Murmeli beobachten. Früh am Morgen kamen uns sogar die Hasen besuchen. Auch Rehe und einen Fuchs haben wir aus der Ferne gesehen. Viele Schmetterlinge hatte es auf den blühenden Feldern.
Wir haben die Tage sehr genossen und hoffen auf ein Wiedersehen im Städeli ! ❤
Familie Zolliker aus Rüfenach schrieb am 20. Mai 2020 um 22:05
Das Städeli bietet genau das, was wir gesucht haben: urchig, einfach, und doch sehr gut unterhalten, ordentlich und sauber. Sehr gut eingerichtet, man findet alles was man braucht und noch mehr. Viele Lebensmittel und Getränke im Keller, sogar im Garten kann man sich bedienen – einfach genial.
Elisabeth hat uns sehr herzlich und zuvorkommend so kurzfristig noch ein paar sehr schöne Tage im Städeli ermöglicht. Wir haben die Bergwelt genossen, Murmeltiere und Wild beobachtet, Baden im Zuber unter dem Sternenhimmel, Backen im Holzofen und Kochen auf dem Holzherd.
Auch unsere vier erwachsenen Kinder waren begeistert.
Danke Elisabeth, für alles, wir kommen gerne wieder – nächstes Mal im Winter!